Wir haben uns sehr gefreut, gemeinsam mit dem Filmherbst Neubau einen Abend mit Film und Diskussion zu präsentieren: Regisseurin Nina Kusturica (auch Vorstandsmitglied bei FC Gloria) präsentierte ihren neuen Film Ciao Chérie und und hat im Anschluss daran mit Iris Zappe-Heller (Gender- und Diversityangelegenheiten, Österreichisches Filminstitut) über Frauen in der Filmbranche diskutiert, moderiert von FC Gloria-Mitglied und Filmemacherin Nora Friedel.

 

Der Filmherbst Neubau hatte zahlreiche weitere frauen*spezifische Programmpunkte zu bieten:

Angelika Schuster und Tristan Sindelgruber, Dokumentarfilmschaffende und Projektverantwortliche der ONE WORLD FILMCLUBS (ausgezeichnet mit dem Outstanding Artist Award), präsentierten den Film Sonita im Rahmen eines Schulworkshops.

Im Rahmen eines Produktionsspazierganges sprach im Büro der Amour Fou Vienna Hilde Berger über die Entstehung eines Drehbuchs am Beispiel von „Egon Schiele – Tod und Mädchen“, bei der KGP – Kranzelbinder Gabriele Production wurde Fragen zum Filmschnitt nachgegangen: Wie entsteht ein Film?

Nach der Filmvorführung des Dokumentarfilms Zu ebener Erde sprachen die FilmemacherInnen Birgit Bergmann, Steffi Franz und Oliver Werani mit Andrea Hladky vom Frauenvolksbegehren.

Bei einem Workshop, der sich besonders an Jugendliche richtete, hat Nina Kusturica Einblicke in den Alltag von FilmproduzentInnen gegeben.

Ein Gespräch mit der Autorin des Buch Spots in Shots, Mélanie van der Hoorn, und den Filmemacherinnen Sasha Pirker und Lotte Schreiber sowie der Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Antonia Rahofer erläuterte das Zusammenspiel von bewegten Bildern, Text, Sound und gebautem Raum.