Profil

Home » Pool » Profil

Agnes Pluch

Web: http://agnespluch.com/
E-Mail: agnes.pluch@chello.at

Biografie

Lebt und arbeitet als freie Drehbuchautorin in Wien.
1995-1999: Redakteurin für Film und Serie im ORF.
1991-1995: Geschäftsführerin des Drehbuchforum Wien und Drehbuchverband Austria. (Organisation von Symposien und Workshops mit Syd Field, Robert McKee, Linda Seeger, Krysztof Kieslowski, Mike Leigh, Werner Herzog u.v.a.)
1987-1990: Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie und Psychologie.
Hospitanz bei diversen Theater- und Filmproduktionen.
Mitorganisation des ersten Österreichischen Schüler-Filmfestivals.

AUSZEICHUNGEN (Auswahl)
Thomas Pluch Drehbuchpreis sowie Preis der Erwachsenenbildung und die ROMY 2014 gemeinsam mit Nikolaus Leytner für „Die Auslöschung“
Nominierung zum Grimme-Preis für „Vermisst“ und für „Die Auslöschung“
Preis der Erwachsenenbildung 2016 für „Die Kinder der Villa Emma“
Preis für das beste Drehbuch beim „Max Ophüls Preis“ 2003 für „Ikarus“

Filmografie

Aktuell: „BAUM FÄLLT“, TATORT (TV; Regie: Nikolaus Leytner; Graf-Film; ORF)
„DIE MACHT DER KRÄNKUNG“ (Serie TV; Regie: Till Endemann; MONA-Film)
„DAS ANDENKEN DER KAISERIN“ (Kino; Novotny&Novotny-Film)
2016/17: „BALANCEAKT“ (TV; Regie: Vivian Naefe; MONA-Film; ORF/ZDF)
„STEIRERKIND“ (TV; mit Wolfgang Murnberger und Maria Murnberger nach dem Roman von Claudia Rossbacher; Regie: Wolfgang Murnberger, Allegro-Film, ORF/ARD)
2015: „DIE KINDER DER VILLA EMMA“ (TV; Regie: Nikolaus Leytner, Graf Film, ORF/ARD)
Fernsehpreis der Erwachsenenbildung 2016
Nominiert für den Marler-Filmpreis für Menschenrechte
2014: „BEAUTIFUL GIRL“ (KINO; mit Dominik Hartl nach dem Roman „Charlottes Traum“ von Gabi Kreslehner; Regie: Dominik Hartl; ALLEGRO-Film) Nominiert für bestes Drehbuch zu einem Kinofilm bei der ROMY
„AM ENDE DES SOMMERS“ (TV; mit Nikolaus Leytner; Regie: Nikolaus Leytner, MR-Film, ORF/MDR)
2012/13: „Blutsschwestern“ (TV; nach dem Roman „Warten auf Poirot“ von Nora Miedler, Regie: Thomas Roth, Lotus-Film, ORF/ZDF)
„ALLES FLEISCH IST GRAS“ (TV; nach dem Roman von Christian Mähr; Regie: Reinhold Bilgeri, Allegro-Film, ORF)
2011/12: „Die Auslöschung“ (TV; mit Nikolaus Leytner; Regie: Nikolaus Leytner, Mona-Film, ORF/SWR)
Romy für den besten Fernsehfilm; Nominiert für den „Prix Europa 2013“ und den Grimme-Preis; Preis beste Darstellerin und bester Darsteller Fernsehfilmfestival Montenegro; Fernsehfilmfestival Baden-Baden 3sat-Zuschauerpreis 2013; Thomas Pluch Drehbuchpreis 2014; Fernsehpreis der Erwachsenenbildung 2014; ROMY für besten Fernsehfilm 2014
2009/10: „DER KAMERAMÖRDER“ (KINO; nach dem Roman von Thomas Glavinic; Regie: Robert Pejo; Andreas Hruza AV Medienbüro und LOTUS-Film) Eröffnungsfilm Diagonale 2010; zahlreiche Filmfestival-Teilnahmen
„DAS LIED IN DIR“ (KINO; Drehbuchmitarbeit, Regie: Florian Cossen)
2010/11: „VERMISST“ (Zweiteiler TV; Coautor/Regie: Andreas Prochaska, MR Film; ORF/SAT1)
Nominiert für den Grimme Preis
2008/09: „DARUM“ (KINO; nach dem Roman von Daniel Glattauer, Regie: Harald Sicheritz, ALLEGRO-Film; Produktion Sommer 2007)
„IN 3 TAGEN BIST DU TOT – 2“ (KINO; mit Andreas Prochaska, Regie: Andreas Prochaska; ALLEGRO-FILM)
Zahlreiche Festivalteilnahmen; Uraufführung Filmfestival Locarno 2009
„DER FALL DES LEMMING“ (KINO; nach dem Roman von Stefan Slupetzky; Regie: Nikolaus Leytner; ALLEGRO-Film)
2001-11: zahlreiche Seriendrehbücher (TV; „Schlosshotel Orth“ und „Das Glück dieser Erde“ Satel Film)
2001: „IKARUS“ (KINO; Regie: Bernhard Weirather; ALLEGRO-Film)
Zahlreiche Festivalteilnahmen.
Preis für das beste Drehbuch beim “Max Ophüls Preis”, Saarbrücken, 2003
1999: „GEBOREN IN ABSURDISTAN“ (KINO; mit Darius und Houchang Allyahari; Regie: Houchang Allyahari; EPO-FILM)
1998: „DIE SCHULD DER LIEBE“ (KINO; mit Andreas Gruber; Regie: Andreas Gruber; WEGA-Film)

Publikationen

Tätigkeitsbereiche

  • Drehbuchautorin