Petition für eine Geschlechterquote in der österreichischen Bundesfilmförderung

Mit dieser Petition fordert die Initiative für Geschlechtergerechtigkeit in der österreichischen Filmförderung die Einführung einer Geschlechterquote für die Vergabe von Filmfördermitteln, flankiert von einem Paket von Gleichstellungsmaßnahmen, die zu mehr Diversität führen sollen. Entscheidungsträger*innen in Politik und Institutionen sollen möglichst rasch Schritte setzen, um die Verbesserung der Arbeits- und Lebensumstände von Frauen* in allen Berufssparten der Filmbranche zu beschleunigen.

PETITION UNTERZEICHNEN

Neben FC GLORIA haben sich bereits 18 Fachverbände und Kulturinstitutionen, sowie 130 Einzelpersonen angeschlossen.
Der gesamte Petitionstext und die Liste der Erstunterzeichner*innen ist HIER abrufbar.

AN WELCHE UNTERTSTÜTZER*INNEN RICHTET SICH DIESE PETITION?

Diese Initiative richtet sich an alle, die in und mit der österreichischen Filmbranche arbeiten, und an alle, die für eine institutionelle Implementierung von Gleichstellungsmaßnahmen sind.

WAS IST DER INHALT DER PETITION?

Der vorliegende Text bezieht sich auf einen Entwurf des Österreichischen Filminstituts für eine Richtlinienänderung, der bereits im Jänner 2020 vorlag und baut diesen auf Grundlage internationaler Best-Practice-Modelle und laufender Diskussionen in der heimischen Filmbranche aus. Trotz Bewusstseinsbildung und laufender Diskussion hat sich in den vergangenen zehn Jahren an der faktischen Schlechterstellung von Frauen* in unserer Berufswelt nicht genügend verändert. Die hier angeführten Maßnahmen sollen nun zügig beschlossen und umgesetzt werden. WER IST DAS ZIEL DER PETITION? Dieses Grundsatzpapier soll als Forderung der Unterzeichner*innen, sowie als inhaltlicher Beitrag zur laufenden Diskussion über eine Richtlinienänderung bei der Fördervergabe im österreichischen Filminstitut an alle politischen Entscheidungsträger*innen im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport gehen, sowie an die Direktion des Filminstituts und die Leitungen aller regionalen öffentlichen Filmförderstellen in Österreich.

WAS IST UNSERE FORDERUNG?

Wir wollen eine möglichst rasche Einführung einer Geschlechterquote für die Vergabe von Filmfördermitteln, flankiert von einem Paket von Gleichstellungsmaßnahmen, die zu mehr Diversität führen sollen. Entscheidungsträger*innen in Politik und Institutionen sollen Schritte setzen, um die Verbesserung der Arbeits- und Lebensumstände von Frauen* in allen Berufssparten unserer Branche zu beschleunigen. WER SIND WIR? Eine breite Unterstützer*innenplattform aus allen Bereichen der österreichischen Filmlandschaft trägt diese Petition als Erstunterzeichner*innen. Neben einigen der großen Fachverbände, haben sich eine Vielzahl namhafter Filmschaffender aus den Bereichen Regie, Produktion, Drehbuch, Kamera, Montage, Filmton, Casting, Schauspiel, Szenenbild, Maske, Kostümbild, Komposition, Sounddesign, Soundmischung, Verleih, Festival, Kinobetrieb, Filmvermittlung u.a. angeschlossen.