Die politische Diskussion um eine Quote für den österreichischen Film geht weiter! Wir freuen uns, dass die Forderung von FC Gloria nach einer Geschlechterquote in der Fördermittelvergabe weiter diskutiert wird. Nachdem Mitglieder von FC Gloria schon im Herbst ihre Expertise bei einem Runden Tisch mit allen Parteien im Parlament einbringen konnten, laden nun der SPÖ Parlamentsclub und die Österreichische Gesellschaft für Kulturpolitik zu einer Podiumsdiskussion zur Quotenfrage ins Parlament.

Mit Gerlinde Seitner (Geschäftsführerin Filmfonds Wien), Alexander Glehr (Produzent Novotny & Novotny, Präsident von AAFP, Association of Austrian Filmproducers), Katharina Mückstein (Regisseurin, Vorstandsmitglied FC Gloria), Helmut Grasser (Produzent und Geschäftsführer Allegro Film), Barbara Rohm (Regisseurin, Pro Quote Regie); Moderation: Eva Spreitzhofer (Drehbuchautorin, Mitglied der ÖFI-Projektkommission).
Begrüßung: Abg. z NR Elisabeth Hakel, SPÖ-Kunst- und Kultursprecherin, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Kulturpolitik.
Die Keynote kommt von Barbara Rohm, Vorstandsmitglied von Pro Quote Regie, dem Zusammenschluss von Regisseurinnen in Deutschland.

2. März 2016, 17 Uhr, Parlamentsgebäude, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010 Wien