Im Rahmen des Symposiums „Blicke – Körper – Macht“ stellte Wilbirg Brainin-Donnenberg den Verein FC Gloria vor und initiierte mit dieser Präsentation weitere internationale Vernetzungen und Einladungen.

Der Platz von Frauen im internationalen Film ist keinesfalls gesichert, das haben die Proteste gegen die Auswahl des Filmfestivals in Cannes in diesem Jahr gezeigt. Welche Mechanismen machen Frauen unsichtbar? Welche ökonomischen Bedingungen bestimmen ihre Arbeit und Lebensentwürfe? Wie dringen technologische und mediale Regime in die Körper und unsere Bilder von ihnen vor? Vor allem: Wo liegen ihre widerständigen Potenziale? Eine Lagebeschreibung in Vorträgen, Gesprächen und Filmbeispielen.

Teilnehmerinnen: Marie Luise Angerer, Wilbirg Brainin-Donnenberg, Jutta Brückner, Heike-Melba Fendel, Ines Kappert, Claudia Lenssen, Kirsi Liimatainen, Michaela Ott, Silke Räbiger, Julia Reifenberger, Heide Schlüpmann, Barbara Schweizerhof, Angela Tillmann und Connie Walther.

26. und 27.Oktober 2012, Akademie der Künste Berlin