Podiumsdiskussion, präsentiert von WIFT Germany (Women in Film and Television) in Kooperation mit FC Gloria, WIFT Sweden und WIFT International.
Das Panel diskutierte zur Frage „TV Drama Series – The New Art House?“. Für FC Gloria war die Regisseurin Sabine Derflinger am Podium. Analysiert wurden aktuelle Fernsehserien, die nun Experimentierfeld für innovatives Geschichtenerzählen zu sein scheinen und sich durch starke, gut gezeichnete Charaktere und große Beliebtheit beim Publikum auszeichnen. Bekannte Kino-SchauspielerInnen und Kino-RegisseurInnen arbeiten immer öfter für Fernsehserien, große Budgets sind in Folge damit verknüpft. Wie beeinflusst nun dieses Crossover das Geschichtenerzählen im Fernsehen, die Seh-Gewohnheiten des Publikums und die Finanzierung? Und wie reagiert das Kino darauf?

WIFT Germany veranstaltet jedes Jahr im Rahmen der Berlinale für die internationale WIFT-Mitglieder und Gäste aus der Filmbranche eine Podiumsdiskussion, verbunden mit einem informellen Empfang und der Gelegenheit zum Netzwerken. Diese Veranstaltungen werden für ihre interessanten PodiumsteilnehmerInnen und die aktuellen Themen sehr geschätzt.