Seit Beginn der Filmgeschichte stehen auch Frauen hinter der Kamera. Geprägt sind wir jedoch vom vorherrschenden männlichen Blick auf Protagonist*innen. Der Workshop begibt sich auf die Spurensuche nach dem weiblichen Blick, nach einem weiblichen Fokus. Entstehen andere Filme, wenn Frauen (Frauen) filmen? Mit eindrücklichen Filmbeispielen engagierter Regisseurinnen analysieren wir Gemeinsamkeiten und Unterschiede, wenn Frauen mit ihren Werken ihre Stimme in patriarchalen Strukturen erheben. Herausforderungen und Themenwahl der weiblichen Dokumentarfilmarbeit sind ebenso Inhalt, wie die Frage, woran sich ein spezifisch weiblicher Blick festmachen lässt.

27. September, 14-18 Uhr + 28. September, 10-14 Uhr
Österreichisches Filminstitut, Stiftgasse 6, 1070 Wien
Workshopleitung: Alexandra Schneider

 Teilnahmegebühren:
Mitglieder von dok.at, FC Gloria oder ADA: 60 Euro
Normalpreis: 80 Euro
Studierende: 20 Euro

Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail an projects@dok.at

Zu weiteren Informationen und zur Workshop-Anmeldung geht es hier.
Anmeldeschluss: 22. September 2019

Der Workshop wird von dok.at in Kooperation mit FC Gloria und der Austrian Director’s Association veranstaltet. 
Filmstill: Private Revolutions (AT 2014, Alexandra Schneider) © Daniela Praher Filmproduktion